vergangene Events

Unter dem Motto 20 Jahre Games an der HdM findet der diesjährige große GamesDay statt.
Am 23. und 24. Noivember laden wir alle ein, die am Thema Games interessiert sind.
Zahlreiche Experten aus der Branche werden Vorträge über verschiedenste Themen halten. Die Referenten sind sowohl aus internationalen und deutschen Unternehmen, Forschungseinrichtungen als auch unsere eigenen Absolventen.
Von technischen Aspekten über Start-Ups in der Gamesbranche bis hin zu Marketingthemen wird für jeden Zuhörer etwas dabei sein.
Unter anderem werden folgende Referenten Fachvorträge halten:

  • Koch Media/Deep Silver: Rudolf Inderst
  • Landesmedienzentrum BW: Dejan Simonovic
  • LAB132: Laura Körting
  • Hochschule Osnabrück: Philipp Lensing
  • Headup Games: Gregor Ebert
  • Ubisoft/BlueByte: Jörg Tobergte
  • Deck13: Sarah Wrensch
  • Chasing Carrots: Josef Vorbeck
  • MfG: Maria Würth
  • Strichpunkt: Andreas Stiegler
Das Programm finden Sie unter dem Link   www.hdm-stuttgart.de/gamesday
Am Dienstag, 9. November 2017 findet im Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart eine Abendveranstaltung der neben der Medien- und Filmgesellschaft und der Universität Stuttgart statt, an der auch das Institut für Games der HdM beteiligt ist.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in den Räumen des HLRS, Nobelstr. 19, 70569 Stuttgart.
Sie richtet sich an VR Anbieter und Anwender, Vertreter der Games- und Animationsbranche, Kreativschaffende, Freelancer und Gründer sowie kleine und große Unternehmen aus der Kreativwirtschaft.

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung wird erbeten bis zum 02. November 2017 unter http://innovation.mfg.de/de/veranstaltungen/virtuellewelten

Ablauf:
17.30 – 18.00 Registrierung
18.00 – 18.10 Begrüßungen
Dr. Andrea Buchholz, MFG Stiftung Baden-Württemberg, Dr. Uwe Wössner HLRS Stuttgart:
18.10 – 18.30 Ästhetisches Erleben in virtuellen Umgebungen
Prof. Dr. Matthias Wölfel & Andreas Sieß, Hochschule Furtwangen
18.30 – 18.50 Virtual Reality in der Immobilienbranche: Hype oder Werkzeug?
Enrico Kürtös, Inreal Technologies Karlsruhe
18.50 – 19.15 Pause
Getränke, Führung: Serverraum, Hands-On: CAVE-Cave Automatic Virtual Environment / Elena
19.15 – 19.35 Virtual Reality Anwendung in der Praxis
Prof. Uwe Schulz & Kasimir Blust, Hochschule der Medien Stuttgart
19.35 – 19.55 Jenseits von Visual Effects: Die Entstehung von virtuellen Welten bei PIXOMONDO
Jan Fiedler, PIXOMONDO Stuttgart
19.55 – 21.00 Get-Together
Führung: Serverraum des HLRS, Hands-On: CAVE-Cave Automatic Virtual Environment / Elena
21.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Freitag 13. Oktober – Samstag 14. Oktober 2017

Auf der VR-Expo im Gerber Einkauszentrum können sich sowohl Fachbesucher als auch Besucher des Kaufhauses einen Einblick in die Vorteile des Einsatzes von virtuellen Techniken und 3D-Simulationen verschaffen.

Das Institut für Games der HdM ist mit drei Exponaten vertreten: Die VR-Expo findet jeweils von 9.30 bis 20.00 Uhr im Obergeschoss des Stadtkaufhauses Gerber in der Stuttgarter Innenstadt statt. An beiden Tagen können Sie hier neueste Mixed-, Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen aus den Bereichen Business und Engineering ausprobieren und neue Unternehmen kennenlernen, die in diesen Bereichen tätig sind. Neben der Hochschule der Medien stellen Firmen aus den Bereichen Automobile, Forschung, Marketing, Design und Maschinenbau aus.

2. -7. Mai 2017

Größer und abwechslungsreicher als je zuvor findet die GameZone im Stuttgarter Kunstgebäude am Schlossplatz auf 2.000 m² statt und bietet eine einzigartige Mischung aus digitalem Abenteuerspielplatz, Games-Convention und interaktiver Ausstellung. Entdecke die neuesten Trends für PC, Konsole und VR!

Auch in diesem Jahr wird die GameZone vom Institut für Games der Hochschule der Medien mitgestaltet und organisiert. Kuratorin der GameZone ist Professorin Sabiha Ghellal. Die technische Ausstattung des Games Lab wird für eine Woche in das Kunstgebäude am Schlossplatz gebracht, um den Besuchern die Möglichkeit zu bieten, Spiele direkt auszuprobieren.

In zwei Räumen werden die besten Spiele, die in den letzten Jahren am Institut für Games entwickelt wurden, gezeigt. In aufwändigen Virtual Reality Spielen kann man auf dem Mond spazieren, einen Gleitschirmflug erleben oder herausfinden, was mit „Elena“ geschah. Auf dem PC oder Tablet testet man seine Geschicklichkeit im Spiel Schacht oder man rettet Kätzchen vor dem Ertrinken.

Am Donnerstag, 4. Mai 16:00-18:00 Uhr können Kinder ab 12 Jahren in einem Workshop lernen, wie man von einer Spielidee zu einem eigenen Computerspiel kommt. Patrick Münster, akademischer Mitarbeiter der HdM, hält diesen kostenlosen Kurs – Anmeldung ist erforderlich p.muenster@dadracodesign.de.

August 17 – August 21

Mit einem Rekordergebnis endete am 9. August die gamescom 2015. Vom 5. bis 9. August 2015 kamen insgesamt rund 345.000 Besucher aus 96 Ländern zum weltweit größten Event für Computer- und Videospiele. Unter dem diesjährigen Leitthema Next Level of Entertainment feierten damit mehr Spielefans als je zuvor die Welt der digitalen Spiele in Köln und profitierten dank der Flächenerweiterung und erweiterten Besucherführung von einer erhöhten Aufenthaltsqualität. Auch der Ausbau des Rahmenprogramms leistete einen zusätzlichen Mehrwert für die Gäste aus aller Welt. Mit 33.200 Fachbesuchern verzeichnete die gamescom einen Zuwachs von über 5 Prozent und bestätigte mit einem konstanten Auslandsanteil von 52 Prozent die Position als führende Businessplattform für die europäische Computer- und Videospielindustrie.

27. April bis 1. Mai 2016

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder die Game Zone auf dem ITFS auszustatten. Unter der Kuration von Prof. Sabiha Ghellal gibt es in diesem Jahr aber nicht nur kommerziell erfolgreiche Spielen wie zum Beispiel „Splatoon“, Smash Bros. von Nintendo oder Indi Games wie „Keep Talking and Nobody Explodes“ sondern auch die besten Spiel der HdM. Das Institut für Games freut sich folgende bunte Auswahl an Games auf der Game Zone 2016 auszustellen:
  • In dem kooperativen-Multiplayer-Online- Partyrennspiel „SWITCH Team Racing“ steuern bis zu acht Spieler gemeinsam wahnwitzige Fahrzeuge.
  • Bei dem emotionalen First Person Exploration Spiel „Elena“ erleben die Mitspieler die Geschichte von Anna und kommen ihrem Geheimnis auf die Spur.
  • In dem Spiel „Schacht“, ein 3D-Plattformer, muss der Spieler einen großen, breiten Schacht auf einem fremden Planeten hinunterrennen, -rutschen, -springen und –hangeln.
  • Das rasante, rundenbasierte mobile Spiel „BitDuel“ lädt dazu ein liebevoll gestalteten 2D-Minigames zu spielen und sich mit Fremden und Freunden zu messen und die besten Highscores, Achievements und Badges zu erzielen.
  • Mit der Virtual Reality Brille bietet das 360° Kurzfilmerlebnis “Dreamsphere” den Zuschauern ein völlig neues Filmerlebnis und transportiert sie in eine alptraumhafte Welt.
  • „Valhalla“ ist ein auf die Oculus Rift zugeschnittenes Adventure-Spiel in dem das Setting ganz der nordischen Mythologie nachempfunden wurde und der Spieler durch das Lösen von Rätseln innerhalb eines Höhlensystems vorankommt.

Donnerstag, 14.1. von 19 bis 22 Uhr

Morgen Abend wird bei uns an der HdM die Open Stage #GamesBW stattfinden. Es handelt sich dabei um ein ungezwungenes Treffen der Spieleentwickler in Baden-Württemberg, welches 2x jährlich von der Medien- und Filmgesellschaft (MFG) veranstaltet wird. Die „Bühne“ steht allen offen, die etwas berichten, fragen oder anregen möchten. Das Ziel ist ein spontaner und kreativer fachlicher Austausch rund um das Thema Games in Baden-Württemberg. Alle, die daran Interesse haben, sind hiermit herzlich eingeladen! Weitere Informationen gibt es hier: innovation.mfg.de

23. und 24. November 2015

Extended Games Day: Zwei Tage im Zeichen der Spiele: Positives Feedback von Gästen, Referenten und Studierenden

Am 23. und 24. November 2015 fand an der Hochschule der Medien (HdM) der „Extended Games Day“ statt. Internationale Games-Experten gaben an zwei Tagen Einblicke in die Spielentwicklung und stellten aktuelle Trends der Branche vor. Mehr lesen. Sie fanden keine Zeit zu kommen oder möchten einige der Beiträge nochmals in Ruhe ansehen? In unserem Live Stream Archiv finden Sie alle Beiträge deren Referenten ihre Einwilligung zum Stream gaben: http://events.mi.hdm-stuttgart.de

Am 23. und 24. November 2015 präsentiert die Hochschule der Medien in Stuttgart den Extended Games Day.

Hierzu lädt das Institut für Games (IfG) zahlreiche hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland ein. Kleine, unabhängige Entwicklerstudios und ehemalige Start-Ups werden ebenso referieren wie Verbände und Experten von unseren ausländischen Partnerhochschulen. Außerdem gibt es interessante Vorträge von renommierten Spiele- und Plattformherstellern. Mit Referenten aus Deutschland, Finnland, Großbritannien, Österreich und Polen wird das Event international. Der Games Day richtet sich an Entwickler, Hersteller, Start-Ups, Verbände und wissenschaftliche Einrichtungen sowie an alle spieleinteressierte Studierende. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und findet im „Hard Cut“ statt, EG, Raum 052. Die Anmeldungen sind abgeschlossen, aber wer gerne noch kommen möchte, darf dies auch ohne Anmeldung tun!
Die Lichtverhältnisse im Spiel beeinflussen die Realitätswahrnehmung, die Stimmung und nicht zuletzt das Gameplay entscheidend. Die Techniken dafür haben sich in den letzten Jahren stark verbessert und erlauben immer mehr realtime Effekte trotz aufwendiger Berechnungen. Am 15. Gamesday wollen wir diese Techniken und Effekte mit Hilfe zweier Alumni der Medieninformatik, Clemens Kern und Benjamin Thaut, näher betrachten. Beide sind heute bei der Firma Havok tätig – einem Anbieter von Spezialtechnologie für Game-Entwickler.
Clemens Kern wird den Bereich des Physically Based Rendering vorstellen. Dabei werden die Materialeigenschaften von den Lichtinformationen entkoppelt. Die Texturen enthalten Informationen über die physikalischen Eigenschaften der Oberflächen (glatt, rauh, durchlässig, reflektierend etc.) und erlauben dadurch individuelle Reaktionen auf Beleuchtung. Benjamin Thaut wird das Prinzip der Global Illumination in Games vorstellen: Vorbei sind die Zeiten, als die Beleuchtung in Games vorprogrammiert werden musste. In Top-Games wird der Weg des Lichtes zwischen verschiedenen physikalischen Oberflächen in Realzeit simuliert und dadurch eine enorm realistische Darstellung erreicht – natürlich dynamisch über die ganze Spielzeit hinweg getreu der natürlichen Änderung von Lichtverhältnissen während eines Tages. Aber Games schieben nicht nur die technischen Grenzen immer weiter hinaus. Schnell bemächtigen sich Games auch neuester Hardware wie z.B. Smartwatches. Machen Games dort Sinn? Welche Entwicklungen sind zu erwarten? Gegen welche Beschränkungen muss man auf Smartwatches ankämpfen, um ein gutes Spielerlebnis zu garantieren? Maximilian Krauß hat sein Praktikum bei der Firma HandyGames absolviert und wird uns daraus über Games und Game-Entwicklung auf Smartwatches berichten. Ein weiterer Bereich, der die Grenzen immer weiter hinausschiebt, ist die Games-KI. Hier reicht die Bandbreite von der Unterstützung bei der Wegführung (auch mit Fahrzeugen) bis hin zum komplexen Verhalten von Non-Player-Characters und generell dem Versuch, das Spiel überraschend und interessant zu gestalten, ohne es unspielbar zu machen. Andreas Stiegler aus dem Doktorandenprogramm von Medieninformatik und Mobile Medien wird hier die neuesten Entwicklungen auf gewohnt unterhaltsame Art vorstellen. Agenda:
  • 13:30 Welcome, Prof. Walter Kriha, HdM Stuttgart
  • 13:35 Physically Based Rendering, Clemens Kern, Havok
  • 14:45 Global Illumination in Games, Benjamin Thaut, Havok
  • 15:45 PAUSE
  • 16:30 Beyond Mobile, Maximilian Krauß, HandyGames, Vorstellung der Arbeit über Smartwatches
  • 17:35 Future of Game AI – Technik und Konzept von künstlicher Intelligenz in Spielen, Andreas Stiegler, HdM Stuttgart
  • 19:20 ENDE
Wann und Wo? Am 9.1.2015 an der HdM Stuttgart, Nobelstrasse 10. Raum 056. Beginn 13.30. Der Event ist wie immer kostenlos und offen für Interessierte jeglichen Alters. Ein Live-Stream ist unter http://events.mi.hdm-stuttgart.de vorhanden und Zuschauer am Internet können über den Chat ihre Fragen stellen. In der Pause gibt es Spieleinseln mit Retro-Games. Prof. Walter Kriha und das Organisationsteam freuen sich über Ihr Kommen!

4. & 5. Dezember 2014

James Portnow, bekannt vor allem durch die WebTV-Serie Extra Credits und James Recommends, gilt als Experte in punkto Game Design. In einem kurzen Abriss über seine bisherige Kariere finden sich Namen wie Activision, Microsoft, Zynga, Gamasutra, EDGE und einige mehr. Bei seine m Bestreben Spiele (nicht nur Digitale) aus alle Blickwinkeln zu betrachten, zu untersuchen, zu verstehen und zu verbessern hält er inzwischen weltweit Vorträge. Wir freuen uns sehr James Portnow als Sprecher beim diesjährigen VEGA Camp, welches am 4. und 5. Dezember an der Hochschule der Medien stattfindet, begrüßen zu dürfen.